Magazin Arbeitsrecht

Der Immobilienkredit im Vergleich

Möchte man sich eine Immobilie kaufen, dann hat man, in der Regel, nicht so viel Geld bei Seite, um die Kosten mit dem Geld vollständig zu decken und sich die Immobilie somit sofort zu kaufen. Damit man sich den Traum von der eigenen Immobilie trotzdem erfüllen und diese kaufen kann, kann man bei einer Bank einen Immobilienkredit beantragen, durch welchen man sich die Immobilie sofort kaufen und den Kredit, in monatlichen Raten, bei der Bank bezahlen kann. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich bei einem Kredit für eine Immobilie um einen Kredit, welchen man dafür verwenden kann, um sich eine Immobilie kaufen zu können. Dieser Kredit, welchen man bei einer der unterschiedlichen Kreditinstitute beantragen kann, ist jedoch an einige Konditionen gebunden, welche erfüllt werden müssen, damit der Antragsteller seinen Antrag bewilligt bekommt. So wird zunächst einmal sowohl eine Bonitätsprüfung, als auch eine Schufaprüfung durch die Bank veranlasst.

Dies dient der Absicherung der Bank, da diese das Geld, welches diese gewährt, natürlich auch wieder haben möchte. Durch die Prüfung der Bonität und der Schufa versichert sich diese über den Zahlungswillen und die Zahlungsfähigkeit des Antragstellers. Bei dem Kredit für eine Immobilie handelt es sich um eine sehr hohe Summe, weshalb der Bank diese Sicherheit, in der Regel, nicht reicht und dementsprechend eine weitere Sicherheit von dem Antragssteller verlangt. Diese kann entweder ein bereits bezahlter Anteil der Immobilie durch Eigenkapital, oder eine Eintragung in das Grundbuch sein. Man kann jedoch auch einen Immobilienkredit ohne Eigenkapital beantragen. In diesem Fall dient dann lediglich die Eintragung des Antragstellers in das Grundbuch als Sicherheit, damit die Bank das Geld überweist. Allerdings ist dabei auch der Kredit teurer, da die Summe, welche die Bank zahlt, höher ist. Und ein höherer Kredit bedeutet gleichzeitig auch mehr Zinsen, welche anfallen.

Die Zinsen Die Zinsen, welche für den Kredit für die Immobilie anfallen, sind, je nach dem gewählten Kreditinstitut, fest oder schwankend, wenn sich diese an dem Markt orientieren. Die Zinsen werden von dem Antragssteller, dabei in monatlichen Raten an die Bank zurückgezahlt. Diese monatlichen Raten bestehen jedoch nicht nur aus den Zinsen, sondern aus einem Teil der Summe des gewährten Kredites. Je höher diese monatlichen Raten sind, was von den persönlichen finanziellen Mitteln des Antragstellers abhängt, desto kürzer ist auch die Laufzeit des Kredites. Der Immobilienkredit Rechner Da die Anzahl der vielen unterschiedlichen Kreditinstitute auf dem Markt sehr groß und sehr vielfältig ist, ist auch die Auswahl an den vielen verschieden Krediten für Immobilien sehr groß und vor allem unübersichtlich. Damit man jedoch einen günstigen Kredit zu guten Konditionen finden kann, welcher auf die persönlichen Wünsche, Bedürfnisse und finanzielle Mittel, abgestimmt ist, sollte man sich im voraus über einen Immobilienkredit Rechner über den passenden Kredit bei den entsprechenden Kreditinstituten informieren. In diesen gibt man die Höhe des gewünschten Kredites, die gewünschte Laufzeit und die möglichen monatlichen Raten ein und kann sich dann die unterschiedlichen Angebote aufzeigen lassen. Aus diesen kann man sich dann das passende Angebot aussuchen und den Antrag bei der entsprechenden Bank stellen.